Welt ohne Zufall? Blogparade zum Thema „Aberglauben“

Anlässlich unserer Sonderausstellung “Aberglauben – Aberwissen. Welt ohne Zufall” im Volkskundemuseum (Eröffnung am 27. März) möchten wir Euch zu einer Blogparade einladen. Wenn ihr noch nicht wisst, worum es sich bei einer Blogparade handelt, besucht doch mal diese Seite: blog-parade.de/faq

 

Sujet, Aberglauben - Aberwissen, Foto: © sharpness71/Fotolia.com
Sujet, Aberglauben – Aberwissen,
Foto: © sharpness71/Fotolia.com

Hand aufs Herz! Wer hat ein mulmiges Gefühl am Freitag, dem Dreizehnten? Geht ihr beherzt unter einer Leiter durch? Und glaubt ihr, dass es sieben Jahre Unglück bringt, wenn euch ein Spiegel zerbricht? Wer glaubt an Unheil, wenn eine schwarze Katze den Weg kreuzt? Und macht es einen Unterschied, ob von links oder rechts?

Lasst uns teilhaben an eurem alltäglichen Aberglauben! Ohne welchen Talisman, geht ihr nicht aus dem Haus? Welches Teil bringt euch Glück bei Klausuren und Prüfungen?

Liebe Reiseblogger: Welchen Glücksbringer habt ihr von euren Reisen mitgebracht und was bedeutet er für euch?

Liebe Autoblogger: Was hängt an eurem Autospiegel? Oder klebt gar eine Christophorusplakette an eurem Amaturenbrett?

Liebe Hochzeitsblogger: Gilt heute immer noch, dass man beim Heiraten etwas altes, etwas neues, etwas geliehenes und etwas blaues braucht, damit die Ehe gelingt?

Liebe Architekturblogger: Warum feiert man heute noch Richtfest, bringt ihr Brot und Salz zur Hauseinweihung?

Liebe Kulturblogger: Ist es heute noch ein Problem, wenn auf der Bühne gegessen oder gepfiffen wird? Und stürzt ein Tänzer wirklich dann, wenn seine Schuhe falsch nebeneinander stehen? Gibt es ein Unwetter, wenn im Zelt ein Schirm aufgespannt wird?

Liebe Foodblogger: Habt ihr ein Ritual, bevor ihr ein Brot anschneidet? Oder ist das heutzutage einfach nur Humbug?

Kurzum! Liebe alle: Schreibt einen Blogpost über eure ganz persönlichen oder beruflichen Erfahrungen mit dem Thema Aberglauben oder stellt uns euren Talisman vor. Verlinkt bitte auf diesen Blogpost hier oder vermerkt den Link zu eurem Artikel in den Kommentaren.

Die Blogparade läuft bis 25.April.

 

Eckdaten

  • Thema: Eure Erfahrungen zum Thema Aberglauben.
  • Laufzeit: 28. Februar bis 25. April
  • Hashtags: #Blogparade und/oder #Aberglauben
  • Bewerbung: Wir bewerben die Beiträge über Twitter (@Joanneum), auf den Facebook-Seiten des Volkskundemuseums und der allgemeinen Joanneums-Seite sowie auf unserer Website. Außerdem werden wir diesen Beitrag regelmäßig aktualisieren und eure Beiträge hier am Ende des Textes verlinken. Nach Ablauf der Blogparade bringen wir auch eine Zusammenfassung hier im Museumsblog.

Wer zum ersten Mal an einer Blogparade teilnimmt, dem empfehlen wir Tanja Praskes Blogbeitrag „10 Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme an einer Blogparade“.

Wir freuen uns auf eure Beiträge und euer Feedback!
___________________________________________________________________________

 

Wir danken unserem Medienpartner zur Ausstellung

Folgende Beitrage sind für dich interessant:

  • Ein bisschen Hasenfuß steckt in uns allen! Wer kennt das nicht? In brenzligen Situationen oder wenn etwas Außergewöhnliches bevorsteht, wird man plötzlich ein wenig abergläubisch. Dann ist man froh, wenn man einen Glücksbringer eingesteckt hat. Da übersteht man gewisse Situationen (vermeintlich) gleich viel besser und hat weniger […]
  • Abergläubische Besucher? Ein Höhepunkt der Ausstellung Aberglauben – Aberwissen (März bis November 2014) im Volkskundemuseum war ein statistisches Experiment: Die Besucherinnen und Besucher bekamen beim Eintritt ein kleines Säckchen mit 20 Ein-Cent-Münzen. Damit sollten sie 20 abergläubische Zeichen und Rituale […]
  • Freitag, der Dreizehnte. Darum sehen wir schwarz! Für die einen bedeutet er die Chance für Glück, für die anderen ist er ein rabenschwarzer Tag. Die Rede ist natürlich von Freitag, dem Dreizehnten. Ein Tag, der ohne Frage polarisiert. Doch warum ist dieses Datum, um das sich zahlreiche Geschichten ranken, etwas Besonderes? Eva Kreissl […]
  • Statistik mit Gewicht Mittlerweile wissen wir ja, dass das Bekenntnis „Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe“ nicht von Winston Churchill stammt. In der Ausstellung Aberglauben –Aberwissen musste das Volkskundemuseum nun aber seine Statistik zu den abergläubischen Zeichen und Ritualen […]
  • Am 11.11. beginnt der Fasching – JEIN! Eine Geschichte mit Aha-Effekt … Holt die Tröten und Konfetti aus dem Schrank: es ist Fasching! Das glauben wir zumindest. Dass am 11.11. um 11 Uhr 11 das närrische Treiben beginnt, ist allerdings ein weit verbreiteter Irrglaube. Denn närrisch war der Spätherbst früher so ganz und gar nicht. Wer hätte das gedacht! Eine […]
  • Dem Zufall ein Schnippchen schlagen     Im Volkskundemuseum ist man nicht abergläubischer als anderswo – doch die Mitarbeiterinnen wissen sehr viel über den sogenannten Aberglauben. Gemeinsam mit den Kolleg/innen Gabriele Ponisch und Michael Greger vom Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Universität Graz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *